Suche
  • bllvstarnberg

Frau Köhler - eine Lehrerin aus Leib und Seele - Ehrung für 65 Jahre Mitgliedschaft im BLLV


Vielen Tutzingern wird dieser Name ein Begriff sein, denn Frau Köhler unterrichtete jahrzehntelang die Erstklässler in der Gemeinde Tutzing und prägte somit entscheidend deren Schullaufbahn.

Im Rahmen der Jahresfeier des Kreisverbandes Starnberg des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) wurde Frau Köhler für Ihre 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Kreisvorsitzende, Katharina Baur, nahm die Gäste mit auf eine Reise in das Jahr 1954, in dem Adenauer Bundeskanzler war, Deutschland das Wunder von Bern erlebte, Angela Merkel das Licht der Welt erblickte und Frau Köhler dem BLLV beitrat. Frau Köhler berichtete von ihren Erfahrungen als Lehrerin zu diesen Zeiten:

Sie sei immer sehr gerne Lehrerin gewesen, auch wenn die Bedingungen nicht immer leicht gewesen seien. Nicht selten unterrichtete sie um die 50 Kinder in ihrer Klasse. Damals seien die Schülerinnen und Schüler jedoch viel disziplinierter gewesen, außerdem habe der Berufsstand der Lehrer ein großes Ansehen gehabt und somit viel Rückhalt und Dankbarkeit der Eltern erfahren. Das sei heute leider nicht mehr so.

Der BLLV dankt Frau Köhler und allen langjährigen Mitgliedern für deren Einsatz und Unterstützung. Denn der Rückhalt der BLLV Mitglieder gibt dem Lehrerverband eine gewichtige und reelle Stimme.

Die Kreisvorsitzende wies darauf hin, dass ein so bedeutender Beruf wie der der Lehrerin/des Lehrers in der öffentlichen Diskussion präsent sein müsse. Er müsse auf seine Aufgaben, seine Verantwortung, seine Arbeitsbedingungen und auf seine Vorstellungen von Bildung hinweisen. Wenn dies nicht erfolge, definierten ausschließlich andere, was Lehrer/innen zu tun haben und wie Bildung funktionieren solle. Damit Lehrerinnen und Lehrer als Experten mitreden könnten, würde ein starker Berufsverband wie der BLLV benötigt.

0 Ansichten